Formicarienbau


Ameisen Onkel

Camponotus fulvopilosus: Neues Formikarium einrichten, 1000 Abonnenten Event

Hallo, wie versprochen gibt es heute ein live stream indem ich das neue 60x30x30 Becken meiner Camponotus fulvopilosus mit euch einrichten möchte.


Camponotus cf. maculatus: Bauanleitung Nest Teil 2

Wie versprochen nun der 2. Teil meines Nestbaus. Ich habe ich in die Ytong Stein Nestkammern eingefügt. Danach habe ich die Kanten etwas abgeschrägt und dann noch die Ytong Steine mit Sand/Lehm Gemisch eingefärbt.


Formicarienbau: Wüsten Formicarium

Endlich ist es soweit. Da ich neuen Platz hab, konnte ich nun diese Woche ein neues Formicarium für meine Camponotus fulvopilosus bauen. Bauzeit war 4 Abende mit je 4-5 Stunden. Das Ergebnis kann sich sehen lassen :)

enter image description hereenter image description here
enter image description hereenter image description here
enter image description hereenter image description here
enter image description hereenter image description here
enter image description hereenter image description here
enter image description hereenter image description here


Kallax Regal: Mehr Platz

Damit ich mehr Platz für meine Kolonien habe, habe ich heute einen größere Kallax Schrank gebaut, damit ich für dieses und auch für nächstes Jahr noch Platz habe. Vor allem brauche ich durch die Camponotus fulvopilosus Platz für ein weiteres 60er Becken. Der Plan ein neues Regal, mit richtiger Verkabelung, Licht usw. zu bauen, habe ich schon eine Weile und wollte dies eigentlich erst im Sommer machen. Aber dieses Jahr läuft eh schon einiges anders.

Hier noch ein Paar Bilder vom Aufbau:

enter image description hereenter image description here
enter image description hereenter image description here
enter image description hereenter image description here
enter image description hereenter image description here


Formicarienbau: Glas Formicarium

Ich möchte euch heute mein neues Nest der Camponotus nicobarensis vorstellen. Ich möchte mich hier nochmals herzlich bei Christian von Ameisen Boutique bedanken, der mir die Glasplatten zurecht geschnitten hat. Die Idee des Nestes ist entstanden, in dem ich mir gedanken gemacht habe, was wichtig bei großen Kolonien ist. Der wichtigste Punkt hierbei ist Oberfläche. Und wie bekommt man mehr Oberfläche als dünne Platten übereinander zu stapeln.

enter image description hereenter image description here
enter image description hereenter image description here
enter image description hereenter image description here
enter image description hereenter image description here


Formicarienbau: Bauanleitung eines natürlichen Formicariums

Heute möchte ich euch eine kurze Anleitung zum Bau meine Formicariums für die Paratrechina longicornis zeigen.

Vorteile:

  • natürlichste Haltung
  • vielerlei Gestaltungsmöglichkeiten
  • Eye catcher

Nachteile:

  • Keine Nesteinsicht
  • Arbeitsaufwändig

enter image description hereenter image description here
Angefangen habe ich das Nest mit einer Schicht Blumenerde. Hier ist drauf zu achten, dass diese biologisch ist und somit keine Pestizide und Fungizide beinhaltet. Ich habe Sie mit Pflanzen aus dem Baumarkt eingepflanzt. Hier ist darauf zu achten, dass diese immer behandelt sind. Aus diesem Grund habe ich diese bereits vor 3 Monaten gekauft. Um die die Pestizide ab zubekommen habe ich sie mehrmals mit einem feuchten Tuch abgewischt. Einfacher wäre direkt Terrarienpflanzen zu kaufen, da diese nicht behandelt sind.
enter image description hereenter image description here
Um eine geeignete Nistmöglichkeit den Paratrechina longicornis zu bieten habe ich eine große Wurzel ingearbeitet, da Sie gerne in Hohlräumen nisten. Des weitern ist die Wurzel ein schöner Blickfang und kann gut stellenweise durch eine Lampe erhitzt werden. Das erhitzen einer Stelle hat des Weiteren noch den Vorteil, dass sie die Energie nach eine Weile speichert.
enter image description hereenter image description here
Ein farbliches Highlight habe ich mithilfe eines roten Sand und Lehm Gemisch gesetzt.
enter image description hereenter image description here
Und so sieht es fertig aus. Ein wirklicher eye catcher.


Formicarienbau: Ytong Nest in Steppenoptik

Ich halte meine Kolonien immer in der ersten Zeit in sogenannten Aufzuchtbecken. Sie sollen erst einmal eine stabile Koloniegröße erreichen, bis sie ihn ihr eigentliches Zuhause einziehen dürfen. Der Vorteil an Reptilienbörsen ist nicht nur, dass Futtertiere günstig zu kaufen ist, sondern auch, dass es dort schöne große Wurzeln gibt, die auch preislich bezahlbar sind. Eine Idee für das Formicarium war geboren, als ich die Wurzel beim Verkäufer liegen sah.

enter image description hereenter image description here
Einige Abende Bastelei später wurde ein Ytong Nest unterhalb der Wurzel integriert. Auf den Bildern ist nicht das komplette Nest zu sehen, da ich ihnen genauso einen Bereich unterhalb und zwischen Wurzel und Ytong geboten hab, dass sie sich auch ein bisschen verstecken können, und auch näher an der darunter verbauten Heizmatte sein können. Sprich, sie können sich den Temperaturbereich heraussuchen, den Sie brauchen.
enter image description hereenter image description here
enter image description hereenter image description here
Abgedunkelt ist das Nest mit schwarzer Pappe.
enter image description hereenter image description here


Formicarienbau: Korknest

Eine kurze Bildanleitung zum Bau meines Korknestes für die Camponotus herculeanus. Der Vorteil eines Korknestes ist, dass sie sich das Nest so gestalten könne, so wie Sie es brauchen und in keine Umgebung gezwängt werden. Ich habe lediglich eine Kammer vorgeformt, damit der Anfang besser klappt.

enter image description hereenter image description here
enter image description hereenter image description here
enter image description hereenter image description here
enter image description hereenter image description here
enter image description hereenter image description here
enter image description hereenter image description here


Formicarienbau: Ytong Nest

Heute möchte ich euch einen kurze Baubericht zu einem Ytong Nest zeigen. Ich denke ich muss nicht viel dazu sagen, da dies schon an genug Stellen gemacht wurde und ich eigentlich keine neuen hilfreichen Tipps dazu geben kann. Viel Spaß mit den Bildern.

enter image description hereenter image description here
enter image description hereenter image description here
enter image description hereenter image description here
enter image description hereenter image description here
enter image description hereenter image description here
enter image description hereenter image description here
enter image description hereenter image description here
enter image description hereenter image description here
enter image description hereenter image description here
enter image description hereenter image description here
enter image description hereenter image description here